22.7.06

Tamis Wever (#441)



1955, Spierdijk, Öl auf Hardboard, 160x120
Landschaft: Aussicht auf De Goorn (Landschap: Gezicht op Goorne)

Tamis schreibt zu diesem Bild, dass es sein vermutlich ältestes Gemälde ist. Er datiert es auf 1955/1956.
De Goorn ist eine kleine Ortschaft, die an Spierdijk grenzt. Bei der Kirche handelt es sich um "Unsere liebe Frau vom Rosenkranz (Onze Lieve Vrouw van de Heilige Rozenkrans)", die zu einer 1673 gegründeten Dominikaner Pfarrei gehörte.

Goorn (oder auch Goorne) ist der Plural von Goor, was Schlamm- oder Schlickland bedeutet. Der Ortsname De Goorn verweist also auf eine morastiges Gebiet, das von Wasserrinnen durchzogen war. Die Gebiete um De Goorn liegen auf einer Lehmschicht, De Goorn hingegen war Schwemmland und stand bei Überschwemmungen unter Wasser.

 

2 Comments:

Blogger MudShark said...

sehr interessant. diesen van-gogh'schen malstil habe ich von tamis noch nicht gesehen. es handelt sich dabei vielleicht um ein experiment der frühen jahre. wollte er einfach mal diese technik ausprobieren?

12:51  
Anonymous Moderator said...

Da es sich wohl um das erste Ölgemälde von Tamis handelt, war er sicher noch auf Suche nach dem eigenen Stil mit diesem Material.

15:59  

Kommentar veröffentlichen

<< Home